Seit fünf Jahren arbeitet sie als Escort Dame in Berlin. Mittlerweile managt und betreut sie auch Kolleginnen, aber nimmt dafür keine Provision. Teamwork und ein gutes Miteinander sind ihr wichtiger als 30-40 Prozent von den Einnahmen für ein Date zu nehmen.

„Mit meinen eigenen Dates verdiene ich genug, und wenn ich alleine arbeiten würde, hätte ich zumindest mit der Website fast den gleichen Aufwand. Ich arbeite aber lieber im Team. Wir tauschen uns aus, geben uns Tipps und ausserdem fliessen die Grenzen zwischen Beruflichem und Privatem.

Wenn wir gemeinsam gebucht werden, haben wir auch miteinander Sex. Da wäre es für mich ein Problem, mich als Chefin aufzuspielen. Zudem will ich ein Bewusstsein dafür schaffen, dass wir keine Ware sind, sondern Händlerinnen. Wir nennen uns Hetären. Das waren in der Antike die interessanten, gebildeten Frauen, die Männern auf Augenhöhe begegneten.“
Betrachtet man die Aufgaben, die auf die Escort Ladies zukommen, sieht man schnell, dass es hier nicht nur um Sex geht. Die meiste Zeit geht es darum einen guten und gebildeten Eindruck zu machen. Häufig werden die Damen zu Geschäftsessen mitgenommen. Dann ist es wichtig Stil zu zeigen und in der Lage zu sein sich in ein positives Licht zu rücken.

Kein Sex um jeden Preis

In der ersten halben Stunde des Treffens entscheiden beide ob sie sich verstehen und den Abend gemeinsam verbringen werden. Gibt es keine Sympathie, dann kann die Escort Dame das Date abbrechen und gehen.
Doch natürlich haben auch die Männer eine hohe Erwartung. Schließlich zahlen Sie 1000€ für vier Stunden und 3000€ für zwölf Stunden. Reisen und Termine am Wochenende kosten extra. So kann es sein, dass es auch mal für ein paar Tage nach Köln, Düsseldorf oder an die Nordsee geht, wenn der Kunde dies wünscht und entsprechend bezahlt. Dafür wollen die Männer das beste Date, das sie bekommen können. Die meisten geben sich Mühe und sind ausserordentlich zuvorkommend.
Mit ihrem Leben ist die junge Berlinerin zufrieden. Und auch ihr Freund hat kein Problem mit ihrem Beruf. Das ist nicht selbstverständlich und deshalb respektiert sie ihn umso mehr. Wie lange sie noch weiter als Escort Lady arbeiten wird, weiß sie noch nicht genau. Zurzeit läuft alles sehr gut und so besteht kein Grund damit aufzuhören.

Quelle: https://goo.gl/Jy6C0e
Bildquelle: Pixabay.com